12.05.2017 bis 15.07.2017

Essence Make-up Pop Up, Berlin

eroeffnung-essence-maker-shop
12.05.2017 bis 15.07.2017

Do it Yourself ist in. Auch bei Kosmetik. Doch während man sich Haarspülungen, Badeschaum oder eine Gesichtsmaske leicht selbst anmischen kann, wird es bei dekorativer Kosmetik schwieriger. Da muss man bisher auf das Angebot zurückgreifen, das einem der Drogeriemarkt bietet.

Nun aber bietet die Kosmetikmarke Essence ihren Kundinnen für kurze Zeit erstmals die Möglichkeit, zum Kosmetik-Cocreator zu werden. Denn am 12. Mai eröffnete sie den ersten Essence-Makershop in Berlin. Bis Mitte Juli können Besucher dort ihren eigenen Lipgloss herstellen und einen Nagellack in der Wunschfarbe kreieren.

An einem Farbrad können Farben für den Lipgloss beliebig kombiniert werden. Die Kundinnen wählen das Finish, matt oder glänzend, und können darüber hinaus die gewünschten Glitzerpartikel und Aromen beimischen. Nachdem das Produkt abgefüllt ist, kann auch die Verpackung personalisiert werden.

Außerdem steht in dem Berliner Geschäft eine Nagellackmaschine von La Nail Revolution. Sie scannt Kleidung oder Accessoires der Kundinnen und produziert innerhalb von zwei Minuten einen fertigen Nagellack in derselben Farbe. Nicole Reichl, Head of Communications bei Essence, erläutert die Strategie: „Es geht um die Emotionalisierung der Marke, die Kreation eines innovativen und individuellen Erlebnisses, die einzigartige Erfahrung des Cocreatings sowie den Spaßfaktor rund um das Thema Kosmetik.“

Dabei ist ihr besonder wichtig, dass sich der Kunde sein Produkt nicht wie bei anderen Mass-Customization-Ansätzen nur selbst zusammenstellt, sondern dass er den gesamten Prozess von der Fertigung bis hin zum Design des Packagings selbst durchläuft. „So schaffen wir ein ganzheitliches und innovatives Markenerlebnis über den regulären Kontakt am POS hinaus.“

Text: www.wuv.de, Verena Gründel