Ein Rückblick: Die Pop Ups aus dem Januar

27.01.2017 -

Der erste Monat in diesem Jahr neigt sich dem Ende zu. Bei den eisigen Temperaturen träumen wir schon vom nächsten Sommerurlaub und wollen der Kälte am liebsten direkt entfliehen. Doch anstatt in Erinnerung zu schwelgen oder einen Winterschlaf zu halten, haben diese vier Pop Ups dem Winter getrotzt. Welche spannenden Veranstaltungen das waren, erfahrt ihr hier!

Ski Suit Rental Pop Up-Store – Hollandstrasse 7, Wien (01.01.2017 – 31.03.2017)

Nicht jeder ärgert sich über das kalte, frostige Wetter. Besonders Ski- und Snowboard-Fans warten sehnsüchtig auf den Schnee, um endlich auf die Piste zu können. Doch so sehr man die weißen Flocken auch liebt, jeder Wintersportler benötigt die richtige Skibekleidung und Ausrüstung für den Winterausflug. Da diese oft sehr teuer und schwer zu transportieren ist, hat Dr. Wendy Ertl-Williams 2016 das Start-Up SkiSuitRental gegründet. In dem gleichnamigen Pop Up-Store können sich Skiurlauber nun die benötigte Kleidung ausleihen. Die Kollektion umfasst Skijacken,-hosen, Handschuhe und Skibrillen von hochwertigen Marken wie Columbia und Schöffel. Noch bis Ende März ist der Shop in Wien geöffnet. Eine wirklich tolle und praktische Sache!

Pop Up Post Garage – Flurstrasse 89, Zürich (06.01.2017 – 05.02.2017)

Ein Pop Up feiert Comeback! Das Pop Up-Restaurant Post Garage ist zum zweiten Mal in Zürich. Bis zum 5. Februar kann in einer ehemaligen Autogarage wieder gegessen und getrunken werden. Wer jetzt denkt, hier muss es nach Benzin oder Öl riechen, der braucht sich keine Sorgen zu machen. Die Servicecrew der Post Garage tischt leckere Gerichte nach Großmutters Art auf,die nur die feinsten Küchengerüche in die Nase steigen lassen. Doch nicht nur das frisch zubereitete Essen lädt hier zum Verweilen ein, auch die außergewöhnliche Dekoration wie die Globen an der Wand machen das Pop Up-Restaurant zum absoluten Highlight. Und achja… die Bestellung wird an einem ehemaligen Postschalter aufgenommen. Vorbeischauen lohnt sich!

Kluntje Pop Up-Store – Anklamerstraße 17, Berlin (17.01.2017 – 20.01.2017)

Das größte Event diesen Monat war eindeutig die Berlin Fashion Week. Wie jedes Jahr präsentierten wieder unzählige Designer und Label ihre neuesten Modekollektionen. Passend dazu übernahm das Hamburger Label Kuntje den Upcycling Fashion Store für vier Tage. Anders als die meisten Designer auf der Fashion Week macht Kuntje Streetstyle für jeden. Das Besondere es handelt sich um Upcycling Fashion und Basics aus Biostoffen für Frauen als auch für Männer. Wer den Shop in Berlin verpasst hat, hat noch bis Ende Februar Zeit den Pop Up-Store des Labels in Hamburg-Eppendorf zu besuchen!

Traumgalerie – Neuer Kamp 31, Hamburg (19.01.2017 – 30.03.2017)

Was träumst du nachts? In Hamburg hat Mitte Januar eine Pop Up-Galerie eröffnet, die Träume ausstellt. Die Traumgalerie zeigt Kunstwerke von Hamburger Künstlern, die die Träume der Verkäufer des Straßenmagazins Hinz&Kunzt in Bildern festgehalten haben. Viele der Verkäufer sind ehemalige Obdachlose, was man anhand ihrer Träume aber nicht erkennen kann. Teilweise bunt und lustig aber auch schlicht und dunkel sind die einzelnen Kunstwerke. Die ausgestellten Bilder werden verkauft und der Erlös geht zur Hälfte an Hinz&Kunzt und die Künstler. Bis Ende März bleibt die Traumgalerie in der Rindermarkthalle. Im Februar kommen nochmal neue Träume, gemalt von den Träumenden selbst, hinzu. Jeder, der die Ausstellung sehen möchte, ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Weitere spannende Pop Ups aus dem Februar liegen noch vor uns. Einige findet ihr hier in unserem Eventkalender. Schaut doch mal rein. Wir wünschen viel Spaß!

Kommentare

    No comments yet.

Schreib einen Kommentar